Boat arrived

Today I got the boat I ordered last week. As stated previously, it is an “Atlantic Yacht” by Heng Long. The boat was returned to the retailer, so he sold it as defective on eBay. Since it was returned I expected something broken, but hoped it wouldn’t be serious. Well, it exceeded my expectations. At least regarding the “broken parts”, its performance leaves to be desired.

First a full view of the boat.

Now the broken part which I suspect was the reason the boat was returned:

One of the three windshield wipers is loose. At least that’s the only thing I can find that doesn’t seem to work. I guess when I pay 50 € for a boat I expect everything to be fine, but this way I got a pretty good deal for the 13,10 € I paid for it.

Now for the disappointing part. The boat has no working rudder. It is only steered by the two screws, both screws turning when moving forward, only one turning when it is steered to one side. The rudder is not just for show though, It is used to correct the straight forward movement if the motors aren’t fully in sync.

Driving the boat is not as smooth as I hoped. Moving the control sticks on the remote yields to no result until at about two thirds the motors start to turn at full power.It is not capable of moving backwards. I hope that will change when I control it with an ArduPilot.

This brings me to another problem. As far as I gathered so far the ArduPilot is meant to control vehicles which have a rudder. I found nothing so far about controlling two individual motors independently. A member of the DIY Drones community already pointed me to an “Arduino Dual Motor Shield Kit”, so I guess I’ll have to try if that works for me.

Last, but not least, some more pictures I took which I think don’t need any explanation.

Published by

Gerald

Diplom-Informatiker (DH) in Darmstadt. Ich blogge über Entwicklung, Internet, mobile Geräte und Virtualisierung. Meine Beiträge gibt es auch bei Google+ und Facebook.

4 thoughts on “Boat arrived”

  1. Hi,

    hab deine Seite gerade gesehen 😀 cooles Projekt.
    wollte mal fragen obs schon gefahren ist.
    und eine zweite Frage wegen der Berechnung. Fährst du nach einer Linie, bzw Annäherung an einer Weglinie, oder nach der Anpeilung von einem Wegpunkt?

    grüße,
    Emanuel Sizmann

    ps:
    http://www.youtube.com/watch?v=qTrzlXNTik4
    =)

    1. Gefahren ist es (einmal), aber noch nicht autonom. Das GPS-Modul habe ich gerade erst angeschlossen, mehr als das Übermitteln von Position, Geschwindigkeit etc. habe ich aber noch nicht implementiert (aktuell arbeite ich an der dazugehörigen Android-App). Über die konkrete Umsetzung von Wegpunkten habe ich mir ebenfalls noch keine Gedanken gemacht, ich denke der erste Schritt wird sein beim Starten die aktuelle Position abzuspeichern und das Boot dorthin fahren zu lassen wenn es mitbekommt dass die Funkverbindung abgerissen ist. Alles weitere werde ich dann sehen wenn es soweit ist. Das Video ist klasse, so ein Hydrofoil hat was 🙂

      1. Hi,

        ah okee, also wirds noch ein bisschen dauern, bis das Boot fährt =) Klingt aber gut. Das Handy (Android) verbindets du dann über bluetooth, oder (habe die module vorhin gesehen)?
        damit hätteste du ca 100m ( wenn du klasse 1 im handy hast was ich net vermute und ich mich grad net irre =))
        direkt am wasser wären dass dann ca 30 – 50 meter würde ich schätzen …

        btw. in dem video oben gings eig net um das Tragflügelboot sondern eher um die Überschrifft … das ding fährt komplett autonom xD auch n eigenbauprojekt mit 2 Freunden =)
        hier sieht mans besser
        http://www.youtube.com/watch?v=opUPnQElj8Y

        1. … hab die MRF24J40MA wireless transceivers gefunden 😀 … aber auch nur 120m? das wird auf dem Wasser noch deutlich weniger sein …

Leave a Reply

Your email address will not be published.